21-08-2017


i:6 p:1
Ávila liegt im Zentrum Spaniens, in der historischen Region von Kastilien und León, eine Stunde nordwestlich von Madrid.

Wie ist Ávila? - Ein kunst-historischer Spaziergang

Ávila ist eine kleine kastilische Stadt (65.000 Einwohner), reich an Geschichte und bedeutenden Bauwerken. So belegt es auch der Titel der UNESCO, die die gesamte Stadt Ávila zum "Kulturerbe der Menschheit" erklärt hat. Daher gehört diese Stadt auch ein wenig Ihnen! Und der Nobelpreisträger Camilo José Cela schrieb, daß "Ávila am besten die Seele Spaniens widerspiegelt".

Ávila ist die besterhaltene mittelalterliche Stadt Spaniens, die am eindrucksvollsten umwallte Stadt Europas und seine beleuchtete Festung macht Ávila zu einem der spektakulärsten Anblicke auf der Welt. Wenn Sie sich nachts der Stadt nähern, sehen Sie den hell erleuchteten Schein über Ávila manchmal schon aus grosser Entfernung. Wenn Sie dann durch eines der atemberaubenden Stadttore eintreten, glauben Sie, in einer anderen Welt und Zeit zu sein.

Die Wahl der richtigen Stadt für Ihren Sprachkurs ist genauso wichtig wie die Wahl der für Ihre Zwecke passenden Schule. Die Atmosphäre der Stadt hilft Ihnen, ohne Ablenkungen in einer leistungsfähigen Art und Weise zu lernen. In Ávila genießen Sie Kommunikation mit Spaniern. Hier können Sie Spanisch wirklich praktizieren. Das ist gut für Sie, denn so haben Sie einen erlebnisreichen interkulturellen Dialog und erfolgreichen Fortschritt!
[click +]


Für wen ist ein Sprachkurs in Ávila ideal?

für Jugendliche: Ávila gilt als eine der sichersten Städte Spaniens und bietet neben guten Kontaktmöglichkeiten zahlreiche Freizeitaktivitäten

auch für Universitätsstudenten, die Spanier in ihrem Alter treffen möchten; die eine authentische spanische “marcha“ erleben möchten

für Geschäftsleute und VIPs, die in Ruhe, effizient und in entspannter Atmosphäre studieren wollen

für Kulturfreunde, Pensionäre und Rentner, die eine ruhige und an Kultur reiche Stadt suchen

wenn Sie Spanisch (= "castellano") lernen wollen und unnötige Konflikte zwischen diesem und anderen spanischen Dialekten und Sprachen vermeiden möchten, denn aufgrund der Autonomiebewegung ist in der spanischen Verfassung (Artikel 3) verankert, dass alle Sprachen und Dialekte, die in Spanien gesprochen werden, dem "castellano" (dem offiziellen Spanisch) gleichgestellt sind

falls dies Ihr erster Besuch in Spanien ist; Ávila ist ideal für einen ersten Kontakt mit Spanien und seinen Einwohnern

wenn Sie ohne Ablenkungen lernen wollen und eine gute Balance zwischen konzentriertem Lernen und Spaß wünschen - durch Eintauchen in "authentisch" spanisches Ambiente

wenn Sie nahe bei Madrid sein wollen (1 Stunde) und auch die Nachbarstädte Segovia, Salamanca, El Escorial, Toledo usw. sehen möchten

Und sogar der ehemalige Vizerektor der Universität Salamanca erklärte: “Ávila ist die ideale Stadt, um Spanisch zu lernen, ganz besonders wegen seiner geschichtlichen Bedeutung und seines reichen kulturellen Angebotes.“ (Diario de Ávila, 17.6.2005)

Schriftsteller, die über Ávila geschrieben haben

Ávila kommt in zahlreichen Filmen vor, zum Beispiel in “The Gun” mit Cary Grant, Frank Sinatra and Sofia Loren, in “Alba de América”, in “Don Juan”, neuerdings in “Kingdom of Heaven“ von Ridley Scott, etc. Hunderte von nationalen und internationalen Schriftstellern haben über Ávila geschrieben, hier nur ein Beispiel:

"Ávila ist eine unwahrscheinliche Stadt. Nur göttliche Leidenschaft oder ähnliche Kraft haben diese Stadt erbauen können. Umringt von einer Mauer, einzigartig in Europa wegen ihrer völligen Unversehrtheit und Ausmaße. Ihre 88 Türme überwältigen durch ihre Form und das verwendete Baumaterial. Aber wenn man Ávila mit dem Geiste betrachtet, wird sie zu einer geflügelten Stadt. Es fällt nicht schwer, sie sich vorzustellen, als sei sie von gotischen Engelchen mit ihren zarten Fingern gehalten, dazu eine wiegende Melodie...."
(Enrique Larreta, “La Gloria de Don Ramiro“).

¡Viva Ávila! Essen, Trinken, Tanzen, Ausspannen

Ávila, Weltkulturerbestadt, ruhig und beschaulich am Tage, erwacht abends zu einem vielseitigen und dynamischen Leben, vor allem gegen Ende der Woche. Sie können zwischen einem ruhigen, romantischen Abend oder Vergnügen und Diskothek bis zum Morgengrauen wählen.

Wenn Sie lieber einen entspannenden Spaziergang nach dem Abendessen vorziehen, empfehlen wir Ihnen, diesen auf der Rastro-Promenade zu beginnen. Sie können auch vom Mercado Chico (vor unserer Schule) Richtung Kathedrale bummeln, vor der Sie den Velada-Palast antreffen. Ein glasüberdeckter Säuleninnenhof erwartet Sie, eine Atmosphäre sanfter Piano-Livemusik und gepflegte Bedienung - ein idealer Ort, um mit Freunden eine Tasse Kaffee zu trinken oder eine "Copa" zu nehmen. Hier treffen Sie sich am besten zur ruhigen Konversation - und Karl V. saß auch schon hier.

In den Kellergewölben dieses Palastes liegt eine kleine Bar, "La Taberna". Auch wenn die Musik hier etwas lauter ist, ist ein Gespräch mit oder ohne romantischen Einlagen doch gut möglich.

Später, so um Mitternacht, wenn Sie noch weiter nachtwandeln wollen, gehen Sie rüber zum "Adarve-Café" - eine Bar mit intellektuell-künstlerischem Charakter, wo rustikale Balken und blanke Granitwände Kunstausstellungen als Fläche dienen, wo zwischen avantgardistischen Skulpturen international bekannte Musiker Platz nehmen und Sie Musik der 70er und 80er Jahre hören können. Donnerstags füllen Jazzkonzerte von bekannten internationalen Gruppen die Bar.

"Tapas" oder "Pinchos" (eine Art „Gastronomie in Miniatur“) sind kleine kulinarische Leckerbissen, die in Ávila kostenlos zum Wein oder Bier gereicht werden. Sie erlauben einen guten Einblick in die spanische Gastronomie. Ávila ist auf dem besten Weg, Spaniens wichtigstes Tapaszentrum zu werden. Seit 1999 werden hier jährlich im Juni Tapaswettbewerbe abgehalten.

Wir beginnen unsere "Ronda de Tapas" so gegen 20:30 in den typischsten Bars der Stadt. So fangen wir am Rastro-Tor an, im "Mesón el Rastro", einem weltweit bekannten Restaurantbetrieb in Familienhand. Die beliebteste Tapa hier sind die "albóndigas".

Weiter gehts zu unserem Nachbarn, wo Ihnen Teresa ausgewählte Weine und exquisite Häppchen anbietet.

Unsere nächste Station ist el "Palomar" in der Straße von Tomás Luís de Victoria, wo Sie "Caldo", Calamares oder Gambas in Teigmantel gereicht bekommen. Die außergewöhnliche Qualität seiner Tapas machte den "Palomar" zum ersten Gewinner des alljährlichen Tapaswettbewerbes. Unsere spezielle Empfehlung: Fischhäppchen mit auf Steineichenholz gebratenen roten Paprikas.

Der "Guillermo" am "Mercado Chico" ist zwar eine der teuersten Bars überhaupt, bietet allerdings über die Grenzen der Region hinaus die besten Stockfischtapas mit Knoblauch und edelstem Olivenöl.

Unsere fünfte Pause legen wir in der "Bodeguita" ein, in der Straße San Segundo. Hier finden Sie eine großartige Auswahl der besten spanischen Weine. Probieren Sie die Pilze "a la plancha" oder die "ensalada de coruja". Emilio ("Emili" für seine Stammgäste) bietet Ihnen eine Qualität in Weinen und Tapas, die in Ávila fast unübertrefflich ist. Emilio richtet übrigens erlebnisreiche Weinproben für unsere Schüler aus.

Und noch eine vorläufig letzte Station: wir bummeln Richtung "Grande" und treffen in einer seiner Seitenstraßen die "calle San Millán", wo eines der ältesten Bars liegt - "Casa Patas". Hier sollten Sie die in Salzlake eingelegten Oliven probieren. "Casa Patas" war die bevorzugte Bar von Camilo-José Cela in Ávila.

Nach einer solchen Anzahl leckerster Tapas hat man wahrlich keinen Hunger mehr. Das Abendessen kann ausfallen! Stattdessen schlendern wir ins "Colonial" nebenan in der Straße Estrada, Ambiente alter Kolonialherrschaft, tropischer Gehölze, orientalischer Düfte und edelster Kaffees.

Und ein gutes Restaurant?

Wenn Sie die kulinarischen Genüsse Spaniens in einem Restaurant erleben möchten, dann bietet Ihnen Ávila eine große Auswahl - für jeden Gaumen, für jeden Geldbeutel. Von deftigster kastilischer Hausmannskost bis zur ausgefeiltesten verfeinerten spanischen Küche. Sie werden erstaunt sein, was in unserer Stadt und in unserer Region alles zubereitet wird!

Die Möglichkeiten sind unbegrenzt. Wir können nur einige erwähnen, wie zum Beispiel das sympathische "Alcaravea" an der Kathedrale, wo Sie in privilegiertem Rahmen eine exzellente Tortilla mit Paprikaschoten probieren können, die schmackhaften Salate mit Produkten aus unseren Gemüsegärten oder die sukkulenten Fischgerichte, verfeinert mit wohlgewürzten Saucen.

Im "Doña Guiomar", das sich in der Straße “Tomas Luis de Victoria” befindet, sollten Sie die exquisiten Tartaletas aus Blätterteig, gefüllt mit Köstlichkeiten aus Fleisch oder Fisch probieren, das berühmte Chuletón de Ávila oder Lauchpastete mit Käse.

Wenn Sie jedoch einen ganz besonderen Anlaß feiern möchten, suchen Sie das beste Restaurant Ávilas auf, "El Almacén", und probieren Sie spanische Küche bester Qualität: wunderbare Speisen mit unübertroffenem Service - gegrilltes frisches Gemüse, das köstliche iberische Filetsteak a la pimienta oder das berühmte Spanferkel (tostón) sind nur einige Möglichkeiten.

Falls Sie jedoch im Gegenteil eine typisch kastilische Mahlzeit probieren möchten, schmackhaft, gut gewürzt, authentisch, reservieren Sie Ihren Tisch im traditionellen und bekannten "Mesón el Rastro" am Stadttor mit dem gleichen Namen. Trauen Sie sich, einen Cocido zu verspeisen, weiße Bohnen aus Barco de Ávila mit Chorizo oder pikanten Kartoffelpüree mit Torreznos.

Falls Sie Meeresfrüchte mögen - das beste Meeresfrüchterestaurant, "El Cocedero", liegt ganz in der Nähe des Stierkampfplatzes. Und zuletzt, aber ganz oben in der Qualitätsskala: "El Labrador", unten am Fluß, gegenüber von "Almacén": Ein Geheimtip!! Es ist das familiärste, preiswerteste, älteste im Familienbesitz und hat die besten Callos. Und Javi, der Kellner, ist der rustikalste aller Kellner Ávilas, und im Endeffekt der herzlichste – er ist ein authentischer Kastilier.

Erlebe das Nachtleben Ávilas - Fiesta bis zum Morgengrauen

Wo Sie Leute treffen können, wenn Sie zwischen 18 und 40 sind

Eine Nacht in Bewegung oder "movida", das heißt eine Nacht der Fiestas (Parties) bis in die frühen Stunden, ist auch ein guter Weg, um in die Kultur, die Gewohnheiten und Sitten einer bestimmten Gesellschaft eingeführt zu werden. In den über 300 Bars, Pubs und Discos findet jeder von Ihnen seinen gewünschten Stil und Vorlieben. Und Augen offen halten: Täglich kommen neue Bars hinzu und wieder andere ändern den Namen.

Wir beginnen unsere Nacht der Fiesta im "Café del Adarve" in der Straße San Segundo. Hier hören Sie Live-Musik und können den Puls der Stadt fühlen.

Der Irish Pub in der Straße Eduardo Marquina ist sehr populär für sein liebenswürdiges anglo-hispanisches Ambiente und die großzügigen Tapas.

Später wechseln wir in das "Delicatessen" über, in die Avenida de Portugal. Sein populärer “cuentacuentos“ zieht immer viele Neugierige an. Dieser Ort ist ideal, wenn Sie fröhliche Spanier mit ihren jeweiligen Freundeskreisen kennenlernen wollen, seien es Studierende der hiesigen Universitäten oder von Spaniens in Ávila ansässiger Polizeischule. Auch die Schüchternsten werden sofort mit einbezogen, ohne daß irgendwelche Hemmungen aufkommen. Wenden Sie Ihre im Unterricht erworbenen Spanischkenntnisse an!

Das Phänomen der Bewegung ist Ávilas Nächten lebenswichtig. Die Spanier verbleiben nicht lange an einem Ort, daher bringen wir Sie jetzt in das Disco-Pub in der Avenida de Madrid. Das ist ein attraktives Lokal, dekoriert mit schillerndem Kristall und Spiegeln. Die hier gespielte Musik ist der rhythmische Salsa und Gemischtes - Sie werden automatisch zu tanzen beginnen.

Den nächsten Stop nehmen wir im ehemaligen "Básico" vor. Pop, Rock, Funk und ritmos latinos wechseln in dieser bar de copas ab, wo Sie sich in einem jugendlichen Ambiente voller Energie und Aktivität befinden. Sie werden hier wie eine leere Batterie wieder aufgeladen. In Ávila können Sie noch gut spanisches Ambiente vorfinden.

Wir setzen die Nacht mit einem kleinen Sprung ins "Quondam" fort, das im mittelalterlichem Stil dekoriert und voller kommunikativer Leute ist. Bis in die frühen Morgenstunden ist es gut gefüllt.

Wenn Sie diesen spanischen Rhythmus gut vertragen und immer noch fit sind, wird es jetzt 5:00 Uhr oder 6:00 Uhr morgens sein. Wenn Sie nicht sowieso in die Mega-Disco “Aixa Galiana“ mit bekannten internationalen DJ’s gehen (Wochenende), dann kommen Sie einfach mit den übrigen Nachtschwärmern in die Diskothek vormals "Sabor" in der Avenida de Portugal. Und dann? Kein Problem! Das "Copa" öffnet um 5:00 Uhr und schließt gegen 10:00 Uhr am Vormittag.

Was soll man zu dieser Zeit noch machen (natürlich am Wochenende!)?

Sie haben verschiedene Möglichkeiten – entweder Sie gehen Schlafen oder Sie genehmigen sich einen typischen chocolate con churros. Ideal für dieses Vorhaben ist das "Cinco Villas" in der Straße des Capitán Méndez. Und jetzt endlich ins Bett!

Wo Du hingehen kannst, wenn Du unter 18 Jahre bist Auch und gerade wenn Du unter 18 bist, bietet Dir Ávilas Nachtleben zahlreiche Möglichkeiten, um das spanische Leben zu genießen. Denn Leute kennenlernen, Dein Spanisch praktizieren und Dich an die Sitten und Gebräuche der Jugendlichen anzupassen, ist überhaupt nicht schwierig in Ávila. Frei von Gefahren und schlechter Gesellschaft ist Ávila für Dich der ideale Tummelplatz, um stundenlang zu tanzen und geniale Stunden der marcha (ausgehen/ Stadt erleben) zu erleben.

Hier beginnt alles später. Daher solltest Du Dich erst gegen 20:00 Uhr in Richtung Vallespín Straße aufmachen. Sie ist bei unserer Schule und führt zum Platz del Mercado Chico. Hier versammelt sich die Jugend der Stadt und diese Straße bietet über 20 verschiedene Bars und Discos mit verschiedenstem Ambiente und Musik; daher legen wir Sie Dir nahe.

Wir empfehlen Dir nun verschiedene Bars, damit Du Dein persönliches Lieblingsambiente auswählen kannst mit der entsprechenden Musik. So ist etwa die unter dem Namen "Arbore" bekannte Disco (heute "Iglou", calle Vallespín 61) eine Disco-Bar, die den Innengarten einer Burg vorspiegelt, mit vielfarbigem Neonlicht und Popmusik. Du kannst dann ins "Millenium" gehen, das eine große Musikvielfalt bietet und wo man nicht ums Tanzen herumkommt. Statte unbedingt dem "Abacán" einen Besuch ab, wo Du zu Technobeats und gemsichter Musik tanzen kannst. Schräg gegenüber ist das "Atico", das bekannt für gute Musik ist. Aber heute heissen die Bars so, morgen schon wieder anders, die Dynamik bei diesem ewigen Wandel ist "typisch Spanisch".

Gegen Mitternacht begeben sich nahezu alle Jugendliche ins ehemalige "Ozone", heute "Mozart", morgen "?" in der Avenida de Portugal, neben Telepizza, das alle Leute Deines Alters einlädt und daher vor dem Eingang den Verkehr auf der Straße lahmlegt. Diese Bar, auf zwei Etagen, gestattet Dir, in der oberen Etage Gespräche zu führen oder dich im Erdgeschoß ganz der Musik hinzugeben.

Das Sport-Center 88 Torreones" (calle Don Luis Jiménez) bietet Euch Zumba, Spinning, batuca, unterschiedliche Latino-Tanzarten, Videospiele, play station... alles gratis, da dies ein Programm der Stadt Ávila für Jugendliche ist. Und hier könnt Ihr auch junge Leute aus Ävila kennenlernen!

Um unnötige Probleme zu vermeiden, bitten wir Dich, die von Deinen Eltern oder Deiner Gastfamilie vorgegebene Uhrzeit zu respektieren, um ins Bett zu gehen.
i:7 p:3
Das Spanisch von Avila

In Avila wird "Castellano" gesprochen. Das ist das offizielle Spanisch. Auch wenn in vielen Gegenden Spaniens nicht das Castellano (Hochspanisch) gesprochen wird - aus politischen oder soziologischen Gründen -, können Sie es doch überall anwenden, da es gemäß der spanischen Verfassung die offizielle Sprache in ganz Spanien ist.
[click +]



In Ávila werden Sie nicht in Konflikt mit anderen Dialekten oder Sprachen Spaniens kommen: hier wird "Spanisch" (= "castellano") gesprochen. Inner- und ausserhalb des Klassenraums werden Sie ausschliesslich mit dem Castellano konfrontiert. Sie werden nicht verwirrt und Ihr Lernfortschritt ist sicherer.
i:8 p:4
Die Umgebung von Ávila bietet umfangreiche kulturhistorische Straßen, um Landschaft und traditionelle Lebensformen dieses noch sehr ursprünglich gebliebenen Teils Spaniens zu erkunden.

Es gibt mehr als 30 Routen, wie zum Beispiel die Route der Könige, des Weines, der Maler, der Burgen. Es gibt noch viel mehr zu erkunden, so z. B. die Route der Musiker, der Schafhirten, der Schokoladefabrikanten, der Schauspieler, gar die "Strasse von Santiago" - durch unsere Provinz!

Sie können historische Stätten aufsuchen, wie zum Beispiel Madrigal der Hohen Türme, Arévalo oder Arenas vom Heiligen Petrus (alles Orte, die mit den spanischen Königen in Verbindung stehen).

Desweiteren können Sie Natur genieβen in der "Moraña" – mit ihren spektakulären Sonnenuntergängen, oder die Sierra von Gredos. Hier werden Sie seltene Tiere und Pflanzen sehen, Steinböcken und den so gut wie ausgestorbenen Schwarzgeiern begegnen.
[click +]


Und für Ihren Körper und Ihre Seele tun Sie etwas Gutes, wenn Sie den kunstfertig hergestellten Wein von Villarejo probieren (dort in der "Cueva" von Mari-Paz den vielleicht besten Orujo Spaniens - absoluter Geheimtip) oder gebratenes Lamm in Candeleda.

Obligatorisch sind natürlich die großen weißen Bohnen aus Barco de Ávila und das unübertreffliche Spanferkel in Arévalo (sonntags in "Las Cubas", um nur ein Restaurant unter ca. 30 hervorragenden zu nennen).

Nutzen Sie die zu Ihrer Verfügung stehenden Fahrräder, um die Provinz zu erkunden. Damit Sie das bestmögliche aus Ihrem Tag herausholen, können wir Sie über zahlreiche attraktive Routenmöglichkeiten informieren. Und hier einige Beispiele: die Keltensiedlungen Cardeñosa, Raso, Ulaca und Chamartín.

Dolmen und verlassene Siedlungenen, der Barraco-See, wo Sie Kanus ausleihen können, die Burgen von Villaviciosa und Sotalbo, Narros, Mombeltrán, ..., steinzeitliche Felsmalereien in Ojos Albos, Ultraleichtflug oder Ballonfahrten über Ávila, die Sierra von Ávila, Gredosgebirge etc. - bringen Sie einen Rucksack mit und seien Sie bereit für spannende Entdeckungen.
Copyright © 2012 Instituto Español Murallas de Ávila. Calle Martín Carramolino 6 - 05001 Ávila, Spain - Tel. (+34) 920 222 773
iema@iema.com · contacto@iema.com · staff@iema.com